Wir sind anderer Meinung

Wir sind anderer Meinung

28. April 2020 Allgemein 0

Veranlasst durch die Covid19-„Pandemie“,
besorgt um die Gesellschaft und Wirtschaft in Deutschland und
motiviert von mutigen und querdenkenden Menschen
haben wir uns entschieden,
unsere persönliche Meinung zu bekennen, um weitere Sympathisanten aus der Region kennenzulernen. Alles weitere wird sich daraus ergeben.

Wir tun dies nicht um uns darzustellen oder davon zu profitieren, sondern weil wir nicht länger schweigen können und weitere motivieren wollen, Flagge zu zeigen und sich zusammenzuschließen.

Die Redensart „Meinung bekennen“ und “Flagge zeigen“ stammt übrigens aus der Seefahrt. Mit der Flagge zeigt ein Schiff an, zu welchem Land es gehört.

Unser System braucht dringend Veränderung, es muss überdacht und überarbeitet werden. Unser spezieller Fokus liegt dabei auf der Veränderung des

  • Gesundheitssystems,
  • Bildungssystems und
  • Wirtschaftssystems.

Hierzu ist eine öffentliche und offene Diskussion notwenig. Inzwischen argumentiert man hingegen oft nur über Schubladendenken, die Konservativen, die Linken, die Rechten oder die Verschwörungstheoretiker oder Radikalen. Damit wird manche berechtigte Kritik und wird manch sinnvoller Vorschlag bereits im Ansatz verhindert. Unser öffentlich rechtlicher Rundfunk kategorisiert hier ganz kräftig mit und die Presse scheint mir auch nicht wirklich frei zu sein.

Das führt zu einer nichtssagenden und wirkungslosen Mitte und einem Mainstream, in dem wir momentan „treiben“ und „kein Land mehr sehen“.

Uns ist bewusst, dass es uns in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern sehr gut geht, was jedoch kein Grund ist, keine Kritik zu äußern. Denn die Frage ist, wie lange es uns noch gut geht, wenn wir so weiter machen und welche Möglichkeiten wir dann noch haben da raus zu kommen.

Engagement einzelner Personen, Interessengruppen oder auch kleinerer Parteien ist leider weitestgehend wirkungslos, weil unsere Systeme zu gesetzt und marode sind.

Anders sieht es mit einer Bewegung der Masse aus, wie der Mauerfall vor ca. 30 Jahren gezeigt hat. Eine allgemeine unterdrückte oder übergangene Unzufriedenheit kann durch erste einzelne Schritte zu einer nicht aufzuhaltenden Bewegung werden.

Wir sind bekennende Christen. Viele Christen aus aller Welt schauen seit ca. fünf Jahren auf Deutschland, weil sie „spüren“, dass in diesem Land etwas starten wird, was die Welt verändern wird. Wir Christen sprechen dabei von Erweckung. Wir glauben, dass diese geistliche Erweckung nur mit einer gravierenden weltlichen Veränderung einher gehen wird und dass diese Veränderung jetzt begonnen hat.

Das ist unsere Hoffnung für Deutschland, Europa und die Welt von morgen.

Zur Zeit entstehen sogenannte Graswurzel-Bewegungen. Diese verbreiten sich wie der Name sagt, auf dem Nährboden der Unzufriedenheit mit einem gemeinsamen Konsens wie eine Grasteppich von Bürger zu Bürger. In diesen Netzwerken durften wir schon viele interessante und querdenkende Menschen kennenlernen und freuen uns auf weitere.

Diese Webseite fab-horb.de haben wir vor ca. einem Jahr erstellt, um lokalen Ideen eine Plattform zu geben. Viele Ideen kamen nicht, aber für diese große Idee scheint uns die Seite und der Name passend zu sein.

Traut Euch, bekennt Eure Meinung!

Dietmar & Isabell Urban

Schreibe einen Kommentar